© DLR

Primäre Partner sind: federführend das DLR RP, DLR RNH, Technische Hochschule Bingen (TH Bingen), Technische Universität Kaiserslautern (TUK), LVAV Neumühle, AgroScience RLP

Ansprechpartner: Martin Balmer

Die kontinuierliche und automatisierte Erfassung der Ernte- und Arbeitsleistung ermöglicht eine Fülle an neuen und bisher nicht genutzten Optimierungsmöglichkeiten für den Obstbau.

Am Beispiel des Apfelanbaus werden digital gesteuerte Gesamtverfahrensketten und Techniken, die derzeit nur vereinzelt in innovativen Betrieben genutzt werden, getestet, deren Nutzung optimiert und in die Praxis eingeführt. Durch den AF sollen neben Handlungsempfehlungen zur Ernteorganisation und  technik auch arbeitswirtschaftliche Bewertungen unterschiedlicher Erziehungs-, Anbausysteme, Anlagenformen und Teilflächen bis hin zur Sortendifferenzierung ermöglicht werden.

Konkret soll ein Managementsystem etabliert werden, welches eine automatisierte und differenzierte Dokumentation von realen Arbeitsleistungen und Erträgen in Echtzeit für das Controlling von Arbeits-prozessen ermöglicht.

Es soll eine Infrastruktur geschaffen werden, um fotometrische Messsysteme zu ermöglichen. Zusätzlich werden regionale Daten zu Spindel- und Fruchtwand-Anlagen erfasst (und anonymisiert übertragen). Der Bedarf und das Einsparpotential an Pflanzenschutzmitteln und Arbeitskräften wird ermittelt. Überprüfung der durch Smart Agro erfassten Daten (Universität Wageningen, de Jong, Fa. Munckhof). Logistikkomplexe Betriebsabläufe werden abgebildet durch Modellierungen von betriebswirtschaftlich sinnvollen Entscheidungen (Uni Bonn) incl. Controlling von Arbeitsprozessen.