Coaching und Weiterbildung

Primäre Partner sind: federführend die Technische Hochschule Bingen (TH Bingen), DLR RNH, DLR RP, DLR Eifel, DLR WWOE, TU Kaiserslautern, LVAV Neumühle, AgroScience RLP

Im Rahmen der Projektarbeit soll insbesondere die landwirtschaftliche Praxis einbezogen werden, um die digitale Zukunft und den Wissenstransfer gemeinsam zu gestalten. Dazu haben Sie die Möglichkeit an einer Umfrage zum Thema “Wissenstransfer” teilzunehmen.

Um den von Betrieb zu Betrieb sehr individuellen Hürden der Digitalisierung zu begegnen, haben sich die Experimentierfelder BeSt-SH und EF-Südwest zusammengeschlossen und die gemeinsame Wissenstransfer-Strategie „Farmwissen“ entwickelt (www.farmwissen.de). Diese zeichnet sich durch Zusammenarbeit mit weiteren Experimentierfeldern, Forschung, Beratung und Praxis aus.

Ziel ist es, das Wissen und die Kompetenzen über die Digitalisierung im Bereich der Agrarwirtschaft auf einer zentralen Plattform bundesweit zu bündeln und zugleich attraktiver und praxisnaher darzustellen. Informieren, Demonstrieren und Qualifizieren stehen dabei im Fokus des Wissenstransfers, welcher sich aus mehreren sich ergänzenden Komponenten, wie den Praxisbeispielen, dem FarmWiki und der OpenDataFarm zusammensetzt.

Für die digitale Lehre, die Weiterbildung und das Coaching wird das Open Source zur Verfügung stehende Lern-Management-System (LMS) OpenOLAT verwendet. In den nächsten Monaten wird versucht eine eigene Instanz des LMS für das digitale Experimentierfeld Süwest aufzusetzen.

Die Inhalte für das Coaching und die Weiterbildung richten sich nach den Bedürfnissen und digitalen Anwendungen für die agrarwirtschaftliche Praxis.

Dabei wird es in naher Zukunft bereits die ersten Weiterbildungskurse zur Nutzung einer digitalen Anwendung der GeoBox-Infrastruktur (GeoBox-Messenger und GeoBox-Viewer) geben.

Precision Farming auf dem Feld

Precision Farming im Stall